paradise lost #gender shift

5. Mai - 26. Juni 2021
Halle der PLATFORM
Online
AusstellungDiskussionenVorträgeWorkshops

In dem Ausstellungsprojekt Paradise Lost #gender shift setzt sich die Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst gemeinsam mit dem BBK München und der PLATFORM mit der Verschiebung des Verständnisses von Geschlecht(lichkeit), Sexualität und vor allem Identität auseinander. In diesem Rahmen lädt die PLATFORM vom 5. Mai bis zum 26. Juni Besucher*innen in die Halle ein, um sich im Safe Space über die Vielstimmigkeit und die stetige Entwicklung in der Gender-Thematik zu informieren, miteinander darüber zu sprechen und so das Thema und die Menschen, die sich nicht in den klassischen Geschlechter- und Gender-Identitäten wiedererkennen, sichtbar zu machen. Neben einer atmosphärischen Szenografie lassen sich gesammelte Informationen, Beiträge und Objekte zu gender-bezogenen Themen in der Halle finden. Ein breites und inklusives Programm mit Vorträgen & Workshops gibt zusätzliche Einblicke in bestimmte Aspekte der Gender-Thematik.

In der Ausstellungshalle werden nicht nur Schmuckstücke des Künstlers Paul Adie und eine Textilarbeit der Künstlerin Katharina Gaenssler präsentiert. Die Ausstellung versammelt vielmehr diverse spannende Beiträge zwischen Popkultur, Künsten und Wissenschaften. Wie in einer Spezialbibliothek steht den Besucher*innen eine Fülle von Medien zu den Themenbereichen „Feminismus“, „LGTBQ*“, „Körper“, „Sprache“ und „Männer“ zur Verfügung, um eigene Sichtweisen zu hinterfragen und sich auf Neues einzulassen. Darunter befinden sich die „Munich Zine Library“ der Grafikerin Julia Koschler sowie Ergebnisse aus dem Zine-Vermittlungsprojekt mit dem Titel „fe.mini.ism“, das die PLATFORM Volontärin Lotte van den Hoogen ins Leben gerufen hat.

Gemeinsam mit den Besucher*innen soll im Dialog eine kreative und produktive Auseinandersetzung mit dem Thema Gender in Zusammenhang mit Kultur, Kunst, Politik und Wissenschaft entstehen. Die PLATFORM will so einen Schritt in Richtung eines gleichberechtigten und informierten Zusammenlebens Menschen jeden Geschlechts und jeder Gender-Identität in unserer Gesellschaft machen. Deswegen: Lasst uns über Gender reden!

‚Paradise Lost #gender shift‘ – Ein Ausstellungsprojekt der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst in Kooperation mit dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e.V. (BBK) und der PLATFORM München. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Kulturstiftung der Stadtsparkasse München und den Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst (VAH). Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, des Kulturreferats München und des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ).

Online Programm

Digitale Eröffnung via Zoom
Mittwoch, 5. Mai 2021
17:30-18:00 Uhr
Begrüßung und kurze Einführung von Dr. Anita Edenhofer (Projektleitung PLATFORM) und Tabea Hopmans (Volontärin PLATFORM)

18:00-19:00 Uhr
Online-Vortrag „(Lost) Gender Paradise – Geschlecht und Gesellschaft im Wandel“ von Jana Fritsche (LMU München) und Daniel Lehnert (Universität Tübingen/LMU München)
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung via 

Zum kompletten Online-Rahmenprogramm der PLATFORM