Orientierung in der Förderlandschaft Deutschland

Die Förderlandschaft für Kunst- und Kulturschaffende scheint äußerst komplex: Es wird nach öffentlichen und privaten Fördergeldern unterschieden, nach Kultursparten, Themenfeldern, Zielgruppen und/oder Hintergrund der Antragsteller*innen. Dieses Seminar soll etwas Licht ins Dunkel dieses Dickichts geben. Anhand einer Auswahl an Förderprogrammen wird die Bandbreite von Fördermöglichkeiten umrissen und auf spezifische Förderlogiken und -perspektiven eingegangen, die eine Bewerbung auf das passende Förderprogramm erheblich erleichtern.

[Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich trotzdem anmelden. Wir setzen Sie auf die Warteliste.]


Referent*innen

Sabrina Apitz leitet den Kulturförderpunkt Berlin, die erste Anlaufstelle für Berliner Kulturschaffende, Künstler*innen, Projektinitiator*innen, Vereine und Akteur*innen der freien Szene, die Informationen zum Thema Kulturförderung und -finanzierung suchen. Zuvor war sie viele Jahre als freiberufliche Projektmanagerin, Kuratorin und Moderatorin von (inter)nationalen Veranstaltungen an den Schnittstellen von Kultur, Bildung und digitale Gesellschaft zugegen - unter anderem für Berliner Gazette, Wikimedia Deutschland, Transmediale, die Allianz Kulturstiftung und für die Nationalagenturen für das Programm Erasmus+. Sie war Lehrbeauftragte an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und ist Mitbegründerin der Europäischen Gemeinschaft für Kulturelle Angelegenheiten (EGfKA).

Dienstag, 15. März 2022, 9:00 -17:00 Uhr

Kulturzentrum LUISE / Ruppertstraße 5 / 80337 München

Referent*innen:
  • Sabrina Apitz

Kosten: 50,- Euro (ermäßigt 30,- Euro)


Vorträge

Seminare

Dienstag, 18. Januar 2022, 9:00 - 17:00 Uhr
Kulturzentrum LUISE / Ruppertstraße 5 / 80337 München

Referent*innen: Berti Fischer und Oliver Schallner