Škart – napad! Rejects – attack! Ausschuss – Angriff!

15. März - 30. Juli 2016
Halle der PLATFORM
Ausstellung

Die international tätige Künstlergruppe Škart provoziert und fordert auf, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Auf Einladung der PLATFORM kommt Škart nach München und gestaltet in der Halle der PLATFORM ein raumgreifendes Environment. Laufende Pflanzen, poetische Parolen, Plakate, Fahnen und Schubkarrensessel bieten einen räumlichen und thematischen Rahmen für das Programm der PLATFORM, das sich um die Frage, welche Impulse Design in gesellschaftliche Veränderungsprozesse einbringen kann, dreht. Im Rahmen der Installation wird am 15. Juni die Tagung Visionen gestalten – Neue Praktiken, Methoden und Denkweisen im Design stattfinden.

Škart wurde 2010 durch ihre Gestaltung des serbischen Pavillons der Architektur Biennale in Venedig international bekannt. Seit 1990 arbeiten Dragan Protić und Djordje Balmazović als Škart (engl. „scrap“, „rejects“; deutsch: „Ausschuss“, „Rest“) in zahlreichen kollektiven und partizipativen Projekten an der Schnittstelle von Design, Publizistik, Poesie, Musik und sozialem Engagement. Ihre vielschichtige künstlerische Praxis nimmt Stellung zu politischen und sozialen Dimensionen von Gesellschaft.

Škart wurde weltweit in Gruppen- und Einzelausstellungen wie der OFF Biennale Venedig; der Manifesta Ljubljana; der NGBK – Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin; Flipside, New York und der Kunsthalle Fridericianum u.a. präsentiert, und hat zahlreiche internationale Preise und Stipendien erhalten. www.skart.rs

Teilnehmende Künstler*innen:

Dragan Protić, Djordje Balmazović

Veranstaltungsprogramm

Eröffnung und Künstlergespräch mit der Künstlergruppe Škart
14. März, 19:00 Uhr

Die Tagung Visionen gestalten der PLATFORM über neue Praktiken, Methoden und Denkweisen im Design
15. Juni 2016, 14:30 Uhr
Referent*innen: Florian Pfeffer, Daniela Peukert, Stefanie Baumüller, Ursula Tischner, Christoph Böninger, Anja Gerin, Frank Wagner, Helen Steinmetz, Eva Leonhard, Lisa Käsdorf

Podium: Was kommt nach dem Willkommen? – Münchner Projekte aus Kultur und Gesellschaft
22. Juni 2016, 19:00 Uhr

Expert*innen, Künstler*innen, Autor*innen, Aktivist*innen und Menschen, die entweder biografisch oder berufsbedingt mit dem Thema Flucht verbunden sind, präsentieren ihre kreativen Ideen, partizipativen Projekte und künstlerischen Praktiken. In Austausch miteinander reflektieren und diskutieren sie, wie sich neue Strukturen und Strategien des Handelns für München entwickeln lassen.
Mit: Rania Mleihi (Open Border Ensemble), Bellevue di Monaco, Messages of Refugees (Zündfunk), Bernd Kasparek (Arriving in Munich), Kino Asyl, Paul Huf, Ralf Homann, Miro Craemer, u.a., moderiert von Matthias Weinzierl (Vorstand Bellevue di Monaco, Bayr. Flüchtlingsrat)