Perspektiven 2022

Förderpreis für junge Kunst des Kunstclub13 e.V. in Kooperation mit der PLATFORM
5. Mai – 10. Juni 2022
Halle der PLATFORM
AusstellungPreisverleihung

Minjae Lee und Lea Vajda gewinnen den Preis der Jury, Charlotte Giacobbi ist die Favoritin des Publikums! Mehr

Bereits zum elften Mal verleiht der Kunstclub13 e.V. in Kooperation mit der PLATFORM seinen mit insgesamt 9.000€ dotierten PERSPEKTIVEN // Förderpreis für junge Kunst. Fünf Münchner Nachwuchskünstler*innen präsentieren vor Jury und Publikum sowie in einer gemeinsamen Ausstellung ihre aktuellen Projekte und Perspektiven für die Zukunft. Im Anschluss kürt die Jury den oder die Preisträger*in. Die diesjährigen Jurymitglieder sind: Tanja Beuthien (Korrespondentin des Kunstmagazins art in München), Rasmus Kleine (Museumsleiter Kallmann Museum Ismaning und Vorstandsvorsitzender des Akademie-Vereins), Dr. Rüdiger Maaß (Sammler und Vorstandsvorsitzender Kunstverein München) und Anna Schneider (Kuratorin Haus der Kunst).

Charlotte Giacobbi regt mit ihren Gemälden die Betrachter*innen an, ihre eigene Position im Raum und ihre Körperlichkeit zu hinterfragen. Durch das Spiel mit transparenten Materialien und Farbdichte schafft sie ein dreidimensionales Werk, das sich mit dem Licht verändert.

Minjae Lee beschäftigt sich in seinen performativen Arbeiten sowie Raum-, Licht-, und Soundinstallationen mit sozialen Ängsten und dem Gefühl der Vergeblichkeit. Dabei setzt Lee häufig seinen eigenen Körper ins Verhältnis zu seinen konstruierten, erfahrbaren Gefühlsräumen.

Paulina Nolte ist Video-, Performance- und Bildende Künstlerin. In ihren interdisziplinären Arbeiten schafft sie surrealistische Traumwelten aus Text, Musik, Zeichnungen oder Plastiken und verkörpert Figuren, die durch jene Welten wandeln.

Gülbin Ünlü beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit Realitätsflucht, viralen Bildwelten und kollektiven Erinnerungsräumen. Ihre künstlerische Praxis umfasst Kollaborationen, Foto- und Videoarbeiten, Installationen, Performances, Musik und Malerei.

Lea Vajda widmet sich in ihren Arbeiten vielfältigen Umwandlungsprozessen von bereits vorhandenem Material. Dabei gilt ihr Interesse geschichtlichen, gesellschaftlichen und sozialpolitischen Gegebenheiten und Prozessen, die sie kritisch betrachtet.

Aufgrund der Corona Maßnahmen sind kurzfristige Änderungen möglich. Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

Teilnehmende Künstler*innen:

Charlotte Giacobbi, Minjae Lee, Paulina Nolte, Gülbin Ünlü, Lea Vajda

Begleitprogramm

Vernissage mit Präsentation und Verleihung des Jury- und Publikumspreises
4. Mai 2022, 18 Uhr – 22 Uhr

Führungen durch die Ausstellung mit einer Live-Performance von Minjae Lee
19. Mai 2022, 18:30