I WANNA GIVE YOU DEVOTION

6. September - 4. Oktober 2017
Halle der PLATFORM
Ausstellung

Im Zentrum von Philipp Guflers Ausstellung „I wanna give you devotion“ steht die Poster- und Videosammlung des selbstorganisierten Archivs forum homosexualität münchen e.V., in dem der Künstler seit 2013 Mitglied ist.

Zur Ausstellung hat Gufler 29 Künstler*innen und Kollektive eingeladen, die Postersammlung zu befragen, zu erweitern und zu aktualisieren. Diese Weiterschreibungen werden zusammen mit historischen Postern der Sammlung gezeigt, wodurch ein dichtes Geflecht aus aktuellem und historischem Material entsteht. Die Videoarbeit „Schemata #01 (I wanted to give you devotion)“ von Philipp Gufler, Byron Kalomamas und Angela Stiegler spinnt die Verknüpfungen weiter: Archivmaterial trifft auf Youtube-Clips, (Künstler*innen-) Filme von Chantal Akerman, Jean Genet und Pedro Almodóvar auf Popkultur, Gusti vom Ochsengarten auf Britney Spears und Spots der Deutschen AIDS-Hilfe auf Songtexte. Es entsteht ein Archiv der Gefühle, persönlichen Erfahrungen, politischen Kämpfe und des Begehrens, das die Geschichte in die Gegenwart zieht: aktuelle Diskriminierungen und Ausgrenzungen zeigen sich genauso wie das ungestillte Begehren für nicht-normative Lebensformen.

Zur Ausstellung erscheint das gleichnamige Künstlerbuch mit Texten von Kerstin Stakemeier und Mitgliedern des Forums. Es erscheint in Zusammenarbeit mit dem Hammann Von Mier Verlag in der Forum-Reihe „Splitter‘‘ (als „Splitter14“), die historische und gesellschaftsgeschichtliche Themen untersucht und historische Persönlichkeiten vorstellt.

Teilnehmende Künstler*innen:

Muriel Aichberger, Tabea Blumenschein, Virág Bogyó, Johannes Büttner, Cinenova Working Group, Fernando Corona, Stephan Dillemuth, Holger Dreissig, Loretta Fahrenholz, Johannes Fedisch, Philipp Gufler, Richard John Jones, Hammann von Mier, Sands Murray-Wassink, Gyula Muskovics, Leo Heinik, Vera Hofmann, Isaac Julien, Byron Kalomamas, Chris Kraus, Kriwet, Lothringer13_Florida, Anna McCarthy, Mirja Reuter, Paola Revenioti, Barbara Spiller, Angela Stiegler, Raphaela Vogel, Evelyn Taocheng Wang, X-Patch Collective

Veranstaltungsprogramm

Vernissage: 6. September, 19 Uhr
Begrüßung Albert Knoll, Vorstand forum homosexualität münchen e.V.

Kurzfilm-Screening: 20. September, 19 Uhr
Mit „The alphabet of feeling bad“ (2012) von Karin Michalski, „HYPER HYPER ICH-Id.“ (2016) von Iris Borovčnik und „Utopie der Unterschiede“ von Annika Sehn und Viktor Schimpf (2014)
Um 18:30, vor Beginn des Screenings führt die Kuratorin Laura Lang durch die Ausstellung.

Finissage und Filmscreening: 4. Oktober, 19 Uhr
Mit „Kaliarda“ (2014, 57 Min.) von Paola Revenioti und einer einführenden Lesung von
Gufler aus seinem neuen Künstlerbuch „Indirekte Berührung“.
Im Anschluss legt DJ Problemi auf.
Um 18 Uhr gibt es nochmal die Gelegenheit, an einer Führung durch die Ausstellung mit dem Künstler Philipp Gufler und der Kuratorin Laura Lang teilzunehmen.