Clara Wuigk: Consequence

27. Mai - 21. Juni 2017
Halle der PLATFORM
Ausstellung

In Kooperation mit der PLATFORM präsentiert Reflektor M (Online Plattform für zeitgenössische Kunst in München) die Künstlerin Clara Wuigk.

In der Reihe Reflektor M Digest werden 12 der spannendsten Projekte des vergangenen Jahres vorgestellt.
Edition #9 zeigt die Arbeit Consequence der Künstlerin und Szenographin Clara Wuigk. Zum Booklaunch am 27.05.2017 fand in der PLATFORM ein Dinner mit Künstleringespräch statt.

Ted Kaczynski verschickte zwischen 1978 und 1995 Briefbomben an Universitätsprofessoren, Wissenschaftler, Ingenieure und Fluggesellschaften. Dabei starben drei Menschen, 23 wurden verletzt. Die New York Times veröffentlichte Auszüge aus seinem “Manifesto” über die Technisierung der Welt und die damit einhergehende Kontrolle allen Lebens. Diese Veröffentlichung führte zu seiner Enttarnung und Inhaftierung.

Kaczynski, der sich mittlerweile in die Wälder von Montana als Einsiedler zurückgezogen hatte, baute dort eine Hütte für sich, in der er lebte und Bomben herstellte. Seit seiner Festnahme sitzt er in einer Hochsicherheitszelle in Isolationshaft. Beide seine Hütte und die Gefängniszelle erzeugen Isolation. Deren Grundrisse sind nahezu identisch.

Die Installation „Consequence“ ist die Schnittmenge der beiden Topographien. Sie ist ein 1 : 1 Modell der realen Hochsicherheitszelle, gebaut aus den Materialien der Hütte.

Die Hütte von Kaczynski als Rückzugsort von der Zivilisation erinnert an die Beschreibungen von Henry D. Thoreau , die er in dem Buch „Walden or life in the woods“ niederlegte. Dabei handelt es sich zwar nicht um ein Manifest, doch um die romantische Grundidee – fern von der Zivilisation, in einer Art Urzustand das richtige Leben zu suchen.

In ihrer Auseinandersetzung mit Menschen, die so radikal wie Ted Kaczynski gehandelt haben, ergibt sich für die Künstlerin eine Übereinstimmung jenseits von Hütte und Zelle.
Ihre Arbeit fordert dazu auf, über den Menschen, der sich aus der Gesellschaft ausschließt und den Menschen, der von der Gesellschaft eingeschlossen wird, nachzudenken.
Lassen sich die Konsequenzen von Ein- und Ausschluss gleichsetzen?

Teilnehmende Künstler*innen:

Clara Wuigk

Programm

Booklaunch und Dinner mit Künstleringespräch
27.05.2017

Finissage
21.06.2017, 20:00 Uhr

Zur Finissage laden wir zum Gespräch mit der Künstlerin Clara Wuigk und der Publikationsherausgeberin María Inés Plaza ein.
Die ersten fünf Besucher*innen bekommen eine Publikation gratis!