Willkommen bei Platform München.
Der von Ihnen genutzte Browser ist veraltet und möglicherweise unsicher. Laden Sie sich hier einen aktuellen Browser, um die Seite anzuzeigen: browsehappy.com
Menü Menü schliessen

Blogerklärung

Dieses Jahr hat sich an der digitalen Front der PLATFORM einiges getan. Wir haben Twitter und Instagram eingeführt, Facebook bespielen wir regelmäßiger und wir haben sogar unseren eigenen vimeo Account mit unserem Imagefilm eröffnet. Und nun ein Blog. Wieso das Ganze, mögen sich jetzt einige fragen.

Die Entscheidung diese neuen Medien zu bespielen, mit Inhalt zu füttern und sich ins nicht-mehr-ganz-so-Neuland zu wagen, ist keine spontan Idee durchzechter Nächte, sondern begann mit einem internen Workshop Ende letzten Jahres, in dem Dr. Christian Gries von den Kulturkonsorten uns die digitale Kulturlandschaft in Deutschland und der Welt erläuterte. Da wurde uns das erste Mal klar, dass wir durch die digitale Vernetzung neue Kontakte, eine weitere Öffentlichkeit und auch ganz neue Horizonte auftun können. Gerade wenn unser erklärtes Ziel ist, Personen zusammenzubringen, Öffentlichkeit auf Projekte und Akteure zu lenken und München auf die Landkarte der Kultur- und Kreativzentren in Deutschland zu heben, helfen uns die Tools auf unterschiedliche Weise. Dieser kleine Erfahrungsbericht soll einerseits die Motivation hinter den Plattformen erläutern und ein kleiner Erfahrungsbericht sein, wie es uns bis heute ergangen ist.

Social Media, ein „Erfahrungsbericht“

Angefangen haben wir mit Twitter und Instagram. Zu Beginn dachten wir, dass Twitter auch zur Reichweitenerhöhung dienen könnte, was aber nur bedingt der Fall ist. Klar kennen uns jetzt dadurch etwas mehr Personen und auch Institutionen, was aber dort phänomenal ist, ist die fachliche Vernetzung. Unglaublich viele Kulturnetzwerker sind online und befüttern fleißig ihre Twittertimelines, diskutieren untereinander (Stichwort Hashtags!) und stehen im ständigen Kontakt. So kriegt man mit was die Kollegen bewegt oder welches Thema gerade brandaktuell ist. Gerade bei Tagungen wie der der direttissima oder der MAI-Tagung, die dieses Jahr im wunderschönen Hamburg stattfand, ein ideales Tool um sich innerhalb des Events zu vernetzten, aber auch von außerhalb zu verfolgen, was vor Ort diskutiert wird. So konnten auswärtige Nutzer den Sprechern folgen und sich auch in die Diskussionen einklinken. Dies wurde durch Apps wie periscope und storify noch einfacher gemacht. Diese Konferenzen waren die ersten Gelegenheiten sich auf Twitter zu zeigen und die ersten Schritte zu wagen. und es hat sich gelohnt. Wir haben dadurch nicht nur viele neue spannende Kontakte erhalten, sondern konnten schon den ersten Nutzen ziehen und es entstanden draus schon die ersten Veranstaltungen. So benutzen wir Twitter eher als Kanal zur Informationsgewinnung und zur Vernetzung innerhalb der Kulturszene, wie auch Angelika Schoder in ihrem Blogpost verdeutlicht. Wir werden bestimmt auch das Format des Tweetups nicht ganz außer Acht lassen, auch wenn wir es etwas anders gestalten.
Instagram nutzen wir um zu zeigen, was in und um die PLATFORM herum passiert. So wollen wir einen visuellen Eindruck über uns und unsere Aktivitäten vermitteln. Dort haben wir die Erfahrung gemacht, dass Instagram sehr gut ist um Aufmerksamkeit zu generieren und Follower zu gewinnen.

Facebook hat sich in den Jahren sehr verändert. Wo es früher dafür da war sich mit Institutionen und Personen zu vernetzen, hat es sich mittlerweile eher zu einem Veranstaltungskalender gewandelt. Es ist natürlich immer noch möglich uns über Facebook anzuschreiben und in Kontakt zu treten, nur wurde diese Funktionen durch andere Tools und Möglichkeiten abgelöst, die dafür besser gemacht sind. Auch hat Facebook selber diese Funktionen, zumindest aus unserer Sicht, erschwert und umständlicher gestaltet. Der Vorteil ist, dass hier immer noch sehr einfach ganze Fotogalerien erstellt werden können umso z.B. Impressionen der Veranstaltungen, wie der Tagung „Kunst und digitale Welten“ festzuhalten.

Vimeo ist unser neustes Kind, auf dem wir in Zukunft noch mehr Videos hochladen werden. Unser Ziel ist, dort Videos von vergangenen Tagungen und anderen Events hochzuladen, für alle die nicht da waren, oder nochmal bestimmte Sachen nachschauen wollen. Dieser Account ist noch ziemlich leer, was sich aber demnächst ändern wird. Als erstes wird Anfang Oktober die einzelnen Redebeiträge unserer Tagung „Visionen Gestalten“ zu sehen sein. Dies wollen wir in schöner Regelmäßigkeit mit allen zukünftigen Diskussionen machen, da es immer schade ist, wenn sowas nicht aufgezeichnet wird und sich in der Erinnerung der dagewesenen verliert.
Das letzte Mitglied unserer digitalen Familie ist nun dieser Blog.

Was uns noch gefehlt hat, ist tatsächlich einen Raum wo wir längere Texte, Hintergrundwissen und Themen darstellen die uns umtreiben, die wir spannend finden und mit euch teilen wollen. Unsere Website und Facebook fanden wir für längere Texte, Interviews, Bilderstrecken und was sonst noch kommen mag, nicht als richtigen Platz. Deshalb. Wir hoffen, dass wir euch unsere Motivation welche hinter den Veranstaltungen und Ausstellungen steckt näherbringen, neue Sichtweise auf bestimmt Themen lenken und auch auf Events und Talks zurückblicken und rekapitulieren können. Hier haben wir Platz für längere Texte, mehr Bilder und Videos, aber auch Links um unsere spannende und facettenreiche Arbeit sichtbar zu machen und euch anschaulich zu präsentieren. So schauen wir hier auch regelmäßig über den Tellerrand und zeigen, was sonst noch passiert in der Kultur- und Kreativszene in München und darüber hinaus. Auch können wir schauen was aus Projekten geworden ist, die in der PLATFORM vorgestellt, oder vielleicht erst hier gestartet wurden.

Wir wünschen euch dabei viel Spaß beim Lesen und gerne könnt ihr auf uns zukommen. Die Kommentarspalten sind geöffnet!

Geschrieben am 10.10.2016 von Kunst
Themenbereich(e): Blog, Schlaglicht
Tag(s):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MBQ
Blog

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen