Willkommen bei Platform München.
Der von Ihnen genutzte Browser ist veraltet und möglicherweise unsicher. Laden Sie sich hier einen aktuellen Browser, um die Seite anzuzeigen: browsehappy.com
Menü Menü schliessen
platform_webseite

Open Studios

Offene Ateliers in der PLATFORM

12. 13. November 2016

Ort Platform

Details Details schliessen

Ein Wochenende lang öffnen die Künstler_innen der PLATFORM ihre Ateliers. Wo sonst hinter geschlossenen Türen produziert wird, sind aktuelle künstlerische Positionen aus Fotografie, Design, Graphik, Malerei, Bildhauerei, Textil, Hörspiel, experimentelle Film- und Soundkunst zu entdecken. Bei Musik und Getränken laden die offenen Ateliers zu neuen Einblicken und Austausch mit den Künstler_innen ein.

In der Halle der PLATFORM versammelt parallel eine Ausstellung Meisterstücke der Künstler_innen aus den Ateliers. Die Idee des Meisterstücks oder Masterpiece stellt Fragen nach den Kriterien, die eine besonders gelungene künstlerische Arbeit ausmachen, der Notwendigkeit des Begriffs als Qualitätsmerkmal und letztlich nach dem Wert eines Kunstwerkes. Diese Fragen werden in der Form einer Jahresausstellung gestellt, diskutiert und mittels der präsentierten Arbeiten erkundet. Weiterer Austausch mit den Künstler_innen und ihren Arbeiten ist auch im Rahmen von Führungen junger Kurator_innen durch die Ateliers möglich.

Der letztjährige Publikumspreisträger des Kunstclub 13 e.V., Korbinian Jaud, präsentiert den Künstler Max Weisthoff im Gastatelier der PLATFORM. Die Besucher_innen sind während der Open Studios dazu eingeladen die raumgreifende Installation „Lebendige Arbeit“ zu entdecken.

 

Mit  Jovana Banjac | Vinicio Bastidas | Annegret Bleisteiner | Klaus Dietl | Raik Gupin | Nicola Hanke | Hubert Hasler | Ute Heim | Margarete Hentze | Anneke Marie Huhn | Monika Humm | Alina Kalashnikova | Jessica Kallage-Götze | Siyoung Kim | Josef Knoll | Brigitta Maria Lankowitz | Studio David Lehmann | Phoebe Lesch | Patricia Lincke | Frank Otto Maier | Silke Markefka | Marc Melchior | Tatiana Mendoca | Markus Mischek | Edie Monetti | Rita De Muynck | Stephanie Müller | Carmen Nöhbauer | Jonas von Ostrowski | Ivan Paskalev | Silvia Schreiber | Pavel Sinev | Duncan Swann | Susanne Thiemann | Stefanie Unruh | Julien Viala | Nikolai Vogel | Jess Walter | Johannes Tassilo Walter | Max Weisthoff | Christian Weiß | Yingji Yang
Öffnungszeiten:

Samstag, 12. November, 14-22 Uhr

Ab 19:30 Uhr Live-Musik. Ute Heim und ihr Prärieorchester

Sonntag, 13. November, 11-18 Uhr

 

Führungen:

Samstag, 16 + 18 Uhr

Sonntag, 14 + 16 Uhr

 

Foto: Alescha T. Birkenholz für PLATFORM

Bildergalerie

Facebook-Event

SW_PLATFORM_2015-07-13_0681_A.T

Kunst und digitale Welten

12. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Ort Platform

Details Details schliessen

An diesem Abend begeben wir uns in die Tiefen der digitalen und multimedialen Welt. Wir diskutieren mit Theoretiker_innen und Künstler_innen über Kunst und die unbegrenzten Möglichkeiten des digitalen Universums, über die Notwendigkeit einer digitalen Kunstgeschichte, die Ästhetik von Instagram und präsentieren spannende Projekte und Arbeiten aus München und Deutschland. Dabei wird der Bogen von der Theorie bis zur ganz konkreten Praxis gespannt und neue, faszinierende Themen aufgetan.

 

 

Mit Anika Meier (freie Autorin, für das Monopol Magazin bloggt sie über soziale Medien und Kunst), Tanja Praske (Lehrbeauftragte der LMU München, Kunsthistorikerin, Bloggerin), Dietmar Lupfer (Vermittler und Kenner der Medienkunst), Mirko Hecktor (Choreograf, DJ und Herausgeber) und Daniel Kluge (Medienkünstler), Patrik Thomas (Video- und Medienkünstler) , leo&bjørn (Künstlerkollektiv).

 

 

Facebook-Event

vinicio_sw_nobody-06

Aus den Ateliers der PLATFORM – Vinicio Bastidas

24. 30. September 2016

Ort Platform

Details Details schliessen

Vinicio Bastidas ist der zweite Künstler, der in der Reihe Aus den Ateliers der PLATFORM im September die Ausstellungshalle bespielt.

Der in Ecuador geborene Künstler hat auf seinem Weg nach München Halt an verschiedenen Stationen wie Mexico City, New York und Paris gemacht. In seiner neuen Serie Anonyme Wesen setzt er sich mit der Verortung des Menschen innerhalb kultureller Parameter auseinander. Auf großen Papierarbeiten treffen fragmentierte Körperteile – Knochen, Organe oder Zähne – auf Zitate der Kunstgeschichte, malerische auf zeichnerische Elemente.

Mit seiner Videoarbeit Träume zum Recyclen (2015) und den Arbeiten der Serie NoBody, die als moderne ‚memento mori‘ auf die Fragilität und Verwundbarkeit des Menschen verweisen, gibt die Ausstellung Einblicke in die Arbeit eines ‚Wanderers zwischen den Kulturen‘.

Öffnungszeiten: Samstag + Sonntag jeweils 13-18 Uhr, Montag bis Freitag 10-17 Uhr

Facebook-Event

Jess Walter, 'da', Detailansicht, 2014.

Aus den Ateliers der PLATFORM – Jess Walter

10. 16. September 2016

Ort Platform

Details Details schliessen

Jess Walter arbeitet seit 2009 in den Ateliers der PLATFORM. Unter dem Motto Aus den Ateliers der PLATFORM können die Künstler_innen der Ateliers aktuelle Arbeiten in der Ausstellungshalle präsentieren. Jess Walter zeigt im September neueste Bilder, die mit verschiedenen Erscheinungsformen von Malerei und Zeichnung spielen.

Auslandsstipendien, insbesondere ein längerer Arbeitsaufenthalt in den USA, inspirierten Jess Walter zu der Beschäftigung mit kulturellen Codes. In seiner Serie großer Papierarbeiten gehen menschliche und tierische Archetypen – Joker, Cowboy, Schildkröte oder Siegmund Freud – auf Papier gedruckt spielerische Konstellationen mit Buchstaben und gestischem Farbauftrag ein. Je nach Bearbeitung bleiben sie lesbar oder werden zu rein malerischen Zeichen.

Neben den großen Papierarbeiten werden in der Ausstellung abstrakte Leinwandarbeiten gezeigt, die Buchstaben als grafische Gestalt miteinbeziehen und Arbeitsprozesse sichtbar machen. In ihrer Offenheit laden die Arbeiten Jess Walters dazu ein, Prozesse des Malens in verschiedenster Form zu entdecken.

 

 

Öffnungszeiten: Samstag + Sonntag jeweils 13-18 Uhr, Montag-Freitag 10-17 Uhr

Facebook-Event

IMG_5938

HOOROR WG

CHRISTINE TANQUERAY LÄDT IN DAS GASTATELIER DER PLATFORM EIN

4. August 2016, 17:00 Uhr

Ort Gastatelier

Details Details schliessen

Der vierte und letzte Kandidat namens „mini milk & bier“ stellt sich am 4. August als Bewerber im Gastatelier der PLATFORM München vor. Ihr könnt diesen dritten Kandidaten von 17 bis 21 Uhr an diesem Tag persönlich kennenlernen. Am Ende ihres Aufenthaltes im Gastatelier der PLATFORM München, wird Christine ihre Entscheidung bekannt geben, wer in ihre HOOROR WG einziehen darf.

Christine Tanqueray, die bis Ende August in dem Gästeatelier der PLATFORM residiert, lädt herzlich zur HOOROR WG, ihr neues Projekt, an dem sie gerade arbeitet, ein. „Es handelt sich um eine Art fiktive Ausstellung in meinem Kopf, die ich phasenweise real werden lasse. Ich lade in unterschiedlichen Abständen meine neuen oder auch alten Arbeiten ein, sich als Mitbewohner der HOOROR WG vorzustellen.“ Für diese Phase öffnet sie das Atelier für euch. An 4 Terminen könnt ihr vorbei kommen, euch die Arbeiten anschauen und Christine beim Findungsprozess begleiten und unterstützen.

Facebook-Event

FullSizeRender

HOOROR WG

CHRISTINE TANQUERAY LÄDT IN DAS GASTATELIER DER PLATFORM EIN

21. Juli 2016, 17:00 Uhr

Ort Gastatelier

Details Details schliessen

Christine Tanqueray, die bis Ende August in dem Gästeatelier der PLATFORM residiert, lädt herzlich zur HOOROR WG, ihr neues Projekt, an dem sie gerade arbeitet, ein. „Es handelt sich um eine Art fiktive Ausstellung in meinem Kopf, die ich phasenweise real werden lasse. Ich lade in unterschiedlichen Abständen meine neuen oder auch alten Arbeiten ein, sich als Mitbewohner der HOOROR WG vorzustellen.“ Für diese Phase öffnet sie das Atelier für euch. An 4 Terminen könnt ihr vorbei kommen, euch die Arbeiten anschauen und Christine beim Findungsprozess begleiten und unterstützen.

Der dritte Kandidat namens „The green Priester“ stellt sich am 21. Juli als Bewerber im Gastatelier der PLATFORM München vor. Ihr könnt diesen dritten Kandidaten von 17 bis 20 Uhr an diesem Tag persönlich kennenlernen. Die finale Runde findet am 4. August statt. Am Ende ihres Aufenthaltes im Gastatelier der PLATFORM München, wird Christine ihre Entscheidung bekannt geben, wer in ihre HOOROR WG einziehen darf.

Hien_Flyertisch schwarz-weiß neu

Gestalterische Lösungen gesucht!

für die Präsentation von Flyern und Publikationen in der Halle der PLATFORM!

21. Juli 15. September 2016

Ort Platform

Details Details schliessen

Das beste Konzept wird mit einem Preisgeld belohnt und in der Halle der PLATFORM realisiert.

Deadline für Konzepte: 15.09.2016

Fertigstellungstermin: 31.10.2016

 

Bildergalerie

IMG_5779

HOOROR WG

Christine Tanqueray lädt in das Gastatelier der PLATFORM ein

14. Juli 2016, 17:00 Uhr

Ort Gastatelier

Details Details schliessen

Christine Tanqueray, die bis Ende August in dem Gästeatelier der PLATFORM residiert, lädt herzlich zur HOOROR WG, ihr neues Projekt, an dem sie gerade arbeitet, ein. „Es handelt sich um eine Art fiktive Ausstellung in meinem Kopf, die ich phasenweise real werden lasse. Ich lade in unterschiedlichen Abständen meine neuen oder auch alten Arbeiten ein, sich als Mitbewohner der HOOROR WG vorzustellen.“ Für diese Phase öffnet sie das Atelier für euch. An 4 Terminen könnt ihr vorbei kommen, euch die Arbeiten anschauen und Christine beim Findungsprozess begleiten und unterstützen.

Der zweite Kandidat namens „…auf japanisch heißt das Mutter“ stellt sich am 21. Juli als Bewerber im Gastatelier der PLATFORM München vor. Ihr könnt diesen zweiten Kandidaten von 17 bis 20 Uhr an diesem Tag persönlich kennenlernen. Der nächste Vorstellungstermin ist am 21. Juli. Die finale Runde findet am 4. August statt. Am Ende ihres Aufenthaltes im Gastatelier der PLATFORM München, wird Christine ihre Entscheidung bekannt geben, wer in ihre HOOROR WG einziehen darf.

 

Facebook-Event

Was kommt nach sw

WAS KOMMT NACH DEM WILLKOMMEN?

Münchner Projekte aus Kultur und Gesellschaft

22. Juni 2016, 19:00 Uhr

Ort Platform

Details Details schliessen

Wie verändert Migration kulturelles Schaffen? Welche Bilder und Geschichten braucht es? Wer spricht für wen? Was kann Kultur tun? Wie können Menschen mit und ohne Fluchterfahrung gemeinsam tätig werden? Was ist für Empowerment wichtig? Wie kann neues Wissen dokumentiert und praxisorientiert eingesetzt werden?

Der PLATFORM-Themenabend widmet sich dem Engagement vieler Kulturakteur_innen und den Möglichkeiten ihres Tuns angesichts der Herausforderungen rund um Flucht, Ankunft und Migration.

Expert_innen, Künstler_innen, Autor_innen, Aktivist_innen und Menschen, die entweder biografisch oder berufsbedingt mit dem Thema Flucht verbunden sind, präsentieren ihre kreativen Ideen, partizipativen Projekte und künstlerischen Praktiken. In Austausch miteinander reflektieren und diskutieren sie, wie sich neue Strukturen und Strategien des Handelns für München entwickeln lassen.

Eingeladen sind Projekte wie Arriving in Munich, das mittels Mapping und fotografisch-filmischen Storytelling die Geschichte des Ankommens in München dokumentiert und öffentlich macht, Messages of Refugees, ein Flüchtlingsradioprojekt von ZÜNDFUNK, das Filmfestival Kino Asyl, das sozialgenossenschaftlich organisierte Kultur- und Wohnprojekt Bellevue di Monaco und kulturelle Projektideen und künstlerische Arbeiten wie Realitätsflüchtlinge von Anna McCarthy. Weitere Gäste des Themenabends sind  die Dramaturgin und Performerin Rania Mleihi, die über das neu gegründete OPEN BORDER ENSEMBLE der Münchner Kammerspiele berichtet und Miro Craemer, der sein Projekt TOGETTHERE vorstellt, das seit März in Zusammenarbeit mit der Pinakothek der Moderne läuft und gemeinsam mit Geflüchteten Mode schafft, um Selbstbewusstsein zu stärken und Identität zu stiften.

Mit: Rania Mleihi (Open Border Ensemble), Bellevue di Monaco, Messages of Refugees (Zündfunk), Bernd Kasparek (Arriving in Munich), Kino Asyl, Paul Huf, Ralf Homann, Miro Craemer, u.a., moderiert von Matthias Weinzierl (Vorstand Bellevue di Monaco, Bayr. Flüchtlingsrat)

 

Foto: Alescha T. Birkenholz für PLATFORM

Bildergalerie

8

Archiv

Programm der Platform 2009–2012

Die PLATFORM wurde unter dem damaligen Namen Platform3 im März 2009 als Pilotprojekt des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München gegründet. Für detaillierte Informationen gehen Sie bitte auf das chronologisch sortierte Programm-Archiv und die Liste aller Akteure und Künstler, die zwischen 2009 und 2012 am Programm der Platform3 beteiligt waren.